Dein Weg zum Führerausweiweis

Schritt für Schritt erklärt

Was du vor dem Erwerb des Führerausweises beachten musst, erfährst du in unserem Guide. Wir erklären dir jeden Schritt und beantworten natürlich auch gerne Deine persönlichen Fragen auf dem Weg zur Fahrerlaubnis.
Fahrschule Big - Füherschein bestanden Bild 3

Inhaltsverzeichnis

1. Nothelferkurs

Den ersten Schritt zum Führerausweis stellt ein Nothelferkurs dar. Dieser für den Führerschein anerkannte Kurs erstreckt sich über 10 Stunden, die sich auf 2 oder 3 Tage verteilen.

2. Antrag Lernfahrausweis

Im zweiten Schritt füllst du das Antragsformular für den Lernfahrausweis aus. Du findest es auf der Internetseite deines Strassenverkehrsamtes. Dort musst du das entsprechende Dokument herunterladen, ausdrucken und ausfüllen. Sobald das erledigt ist, gibst du es bei der Polizei, deiner Gemeinde oder direkt beim Strassenverkehrsamt ab. Achte darauf, dass das Formular nur mit den folgenden Angaben komplett ist:
  • Einem Passfoto
  • Einem durch einen Optiker auf dem Formular bescheinigten Sehtest
  • Dem Nothelferausweis (oftmals in Kopie).
Diese Regelung ist für die einzelnen Kantone einheitlich.

3. Theorie / Theorieprüfung

Für die Theorieprüfung kannst du heute wegen der zahlreichen digitalen Möglichkeiten bequem von jedem Ort aus lernen. Hierfür stehen Apps für mobile Endgeräte und PCs zur Verfügung. Achte bei der App darauf, dass du mit den mit den offiziellen Prüfungsfragen der asa lernst. Während der Prüfung (Kategorie B und A1 für Auto resp. Motorrad) beantwortest du innerhalb von 45 Minuten 50 Multiple Choice Fragen. Um die Prüfung zu bestehen, darfst du maximal 15 Fehlerpunkte machen. Im Anschluss an die bestandene Theorieprüfung erhältst du den Lernfahrausweis. Dieser ist auf unbestimmte Zeit gültig.

4. Verkehrskunde Unterricht (VKU)

Der Verkehrskunde Unterricht, (kurz: “VKU”) ist für den Auto- und Motorradführerschein obligatorisch. Er umfasst 8 Stunden und erstreckt sich über vier Abende mit jeweils 2 Stunden. Inhalt des VKU sind wichtige Themen für die Sicherheit im Verkehr:
  • Verkehrssicherheitslehre
  • Funktionen der Sinnesorgane
  • Sensomotorische Zusammenhänge.
Diese Inhalte werden ebenfalls während der Fahrausbildung vermittelt. Aus diesem Grund empfehlen die Strassenverkehrsämter, den VKU vor Beginn der praktischen Fahrstunden durchzuführen. Den VKU bieten die meisten Fahrschulen an. Selbstverständlich auch wir.

5. Praktischer Fahrunterricht

Mit dem Besitz des Lernfahrausweises kannst endlich mit dem praktischen Fahrunterricht starten.

Du darfst nun mit einer Begleitperson mit dem “L” Auto fahren. Wichtig ist, dass deine Begleitperson mindestens 23 Jahre alt und 3 Jahre im Besitz eines gültigen Fahrausweises ist. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir jedoch zuerst, Fahrstunden in einer Fahrschule zu absolvieren. Erst mit etwas Übung solltest du dich an private Fahrstunden heranwagen.

Weitere Informationen und Termine für erste Fahrstunden erhältst du von unserem Team per Telefon oder WhatsApp.

6. Fahrprüfung

Sobald du bereit bist, meldet dich dein/e Fahrlehrer/in zur Prüfung an. Die Fahrprüfung erstreckt sich über 60 Minuten. Die reine Fahrzeit beträgt 45 Minuten. Bei bestandener Prüfung erhältst du sofort den provisorischen Führerausweis (Führerschein auf Probe).
Dieser gilt für 1 Jahr. Innerhalb dieses Zeitraums musst du einen WAB Weiterbildungskurs absolvieren. Im Anschluss daran erhältst den definitiven Führerausweis.

7. WAB Kurs / 2.Phase

Verkehrskunde in Bern, Basel, Luzern, Winterthur und Zürich. Fotogalerie 3

Der WAB Kurs stellt die zweite Phase der Ausbildung zum Erwerb der definitiven Fahrerlaubnis dar. Du besuchst ihn nach bestandener Fahrprüfung.
Hierfür hast du ein Jahr Zeit und seine Dauer beträgt einen kompletten Tag.